Wenn ein Mensch beschließt etwas zu tun, dann muß er es durchführen, aber er muß die Verantwortung für das übernehmen, was er tut. Ganz egal was er tut, er muß zuerst wissen, warum er es tut und dann muß er zu seinen Taten schreiten, ohne an ihnen zu zweifeln oder sie zu bereuen. Carlos Castaneda

Einführung in die Grundlagen

Was bewegt uns im Leben, was wollen wir erreichen, was bereitet uns Schwierigkeiten und vor allem, wo liegt der Sinn des Ganzen?  Wie kann ich zufriedener werden, wie Probleme aus der Welt schaffen und wie kann ich ein sinnvolles, erfülltes Leben leben? Wer sich mit diesen Fragen und möglichen Antworten beschäftigt, sollte vielleicht weiterlesen. Wer dagegen vollkommen zufrieden und glücklich ist, besitzt vielleicht schon die Antworten oder hat aufgehört oder nie angefangen zu fragen und kann auf die toltekischen Weisheiten verzichten. Der Nagualismus, eine neue aber eigentlich uralte Weltanschauung wird auf den nachfolgenden Seiten vorgestellt. Es ist aber nicht nur eine Weltanschauung, welche sehr umfangreich, die Zusammenhänge der Welt und unserer Existenz erfasst, sondern eine Lebensweise die direkt und im Altag anwendbar ist, ohne unveränderbare Dogmen zu verbreiten. Anders als viele Heilsreligionen verspricht er nämlich keine Belohnung und droht auch keine Bestrafung beim Nichtbefolgen von irgendwelchen Glaubenssätzen an. Auch geht er nicht statisch vom erreichen eines bestimmten Zustandes für das Individuum aus, sondern lässt jedem die Freiheit, sich der jeweiligen Möglichkeiten entsprechend zu entwickeln. Das kleine Glück unserer alltäglichen Welt ist leider immer nur ein zeitweiliger Zustand der irgendwann endet, spätestes mit dem Tod. Daher lehren die Tolteken unsere Existenz im ganzheitlichen Sinne zu leben und zu verstehen. Unsere Welt nicht auf kurzweilige Sinnbefriedigung aufzubauen, sondern die Wirklichkeiten und Zusammenhänge zu hinterfragen und nachhaltig für die eigene Entwicklung zu nutzen. Denn nur weil wir diese Zusammenhänge nicht verstehen, heißt das nicht, dass wir sie nicht ergründen können und keine Gesetzmäßigkeiten existieren die diese verursachen. Alles ist Ursächlich und kann verstanden werden, doch fehlt uns meist entsprechendes Wissen oder die dazu erforderliche Energie. Im allgemeinen ver(sch)wenden wir unsere Energie für die kleinen Freuden des Alltags und hangeln uns von Glücksmoment zu Glücksmoment und sind froh vom Unglück verschont zu bleiben. Doch kurzweiliges Glück ist es nicht wonach die Tolteken streben, es ist allenfalls ein „netter“ Nebeneffekt. Die wirkliche Wurzel jeder Freude, jeden Leidens, jedes Daseins und jedweden Handelns zu erfassen und dann noch die Energie zu haben dieses Wissen anzuwenden, bedeutet wirklich nachhaltig glücklich zu werden. Sich von den Zwängen unseres Daseins zu befreien und damit mehr Möglichkeiten zu schaffen, dieses Leben als Aufgabe einer ewigen Existenz zu begreifen, sich selbst und auch unsere Mitwelt zu evolutionieren. Der Nagualismus zeigt in verständlicher Form diese Mechanismen auf und bieten Ansätze zur praktikablen Umsetzung im täglichem Leben. Der Nagualismus ist kein Heilsversprechen, aber eine Möglichkeit  unsere Existenz, unsere Welt, das Universum und all unsere Handlungsmechanismen zu verstehen,  daraus zu lernen und ganzheitliches Verständnis zu erlangen. Deshalb kann es für jeden Menschen von Vorteil sein, das toltekische Wissen zu erfahren, es zu verstehen und für das eigene Leben pragmatisch (direkt) anzuwenden.

 

Die nachfolgenden Grundlagen der toltekischen Lehre, sind in zwei Unterpunkten zusammengefaßt.

 

1. Weltbild     Hier werden die universellen Faktoren und das Weltbild der Tolteken

                       dynamisch aufgezeigt und erklärt

 

2. Ganzheit des Selbst     Hier werden die Funktionen unserer Existenz, unserer

                                               Wahrnehmung und der Energiekörper beschrieben und

                                               erläutert.

 

Aber diese beiden Punkte geben auch erst einmal nur einen Überblick. Die Erkenntnisse und auch das Verstehen wachsen, entsprechend dem eigenen Bewusstseinsstand mit der Zeit progressiv an. Unter andern können deshalb auf diesen Seiten nicht alle toltekischen Wahrheiten bis ins letzte aufgezeigt sein, weil ja auch der Verfasser diesen Gesetzmäßigkeiten unterliegt.

Ergänzt wird dieses Weltbild durch die pragmatischen Ansätze, einer Auswahl von Techniken der Tolteken, einige werden vielleicht im Forum nachzulesen und weitere nur im persönlichen Austausch erfahrbar sein.

 

Der Nagualismus ist kein Heilsversprechen, aber eine Möglichkeit unsere Existenz, unsere Welt, die Unendlichkeit des Universums und all unsere Handlungsmechanismen zu verstehen, um daraus zu lernen und sie für sich anzuwenden.

 


Möge die Macht mit uns sein.